Donnerstag, 23. März 2017
Privatschulen weltweit - Das Infoportal

Privatschulen USA

Privatschulsystem und Schuljahr in den Vereinigten Staaten


 

Privatschulsystem USA

 

In den Vereinigten Staaten unterscheidet man zwischen Public Schools (öffentliche Schulen) und Private Schools (Privatschulen). Es gibt sowohl konfessionelle als auch nicht-konfessionelle Privatschulen in den USA. (Den grĂ¶ĂŸten Anteil konfessioneller Privatschulen machen in den USA katholische Privatschulen aus.) Einige konfessionelle Schulen nennen sich auch Parochial Schools. Etwa jeder zehnte bis elfte amerikanische SchĂŒler besucht eine private Schule. Im Bereich der weiterfĂŒhrenden Schulen nimmt die Zahl ein wenig ab: SchĂ€tzungsweise zwischen acht und neun Prozent der Jugendlichen im High School-Alter (Jahrgangsstufen 9 bis 12) gingen 2010 auf eine Privatschule. Mehr als 95 Prozent der amerikanischen Privatschulen unterrichten sowohl MĂ€dchen als auch Jungen. Es gibt also nur einen sehr kleinen Anteil an reinen MĂ€dchen- oder Jungenschulen.

 

Einen landesweit gĂŒltigen Lehrplan gibt es in den USA nicht. Verantwortlich fĂŒr die an den Schulen vermittelten Bildungsinhalte sind die einzelnen Bundesstaaten und Gemeinden. Es ist von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden, ob sich die Privatschulen an den Lehrplan halten mĂŒssen, der GĂŒltigkeit fĂŒr die öffentlichen Schulen hat. So gibt es US-Bundesstaaten in denen das Curriculum der öffentlichen Schulen zugleich verpflichtend fĂŒr die privaten Schulen ist. Andere Staaten machen den Privatschulen keinerlei Auflagen. Viele Bundesstaaten bewegen sich "irgendwo dazwischen", indem sie Empfehlungen aussprechen oder zumindest bestimmte FĂ€cher oder einzelne Lerninhalte vorgeben.

 

Private High School   Private Bildung USA   Internat USA

 

 

Das Schuljahr in den USA

 

Das US-amerikanische Schuljahr fĂ€ngt im August oder Anfang September mit dem ersten Halbjahr an. Das zweite Schulhalbjahr beginnt Ende Januar oder Anfang Februar und endet im FrĂŒhsommer. Damit ist der Schuljahresverlauf dem deutschen Schuljahr sehr Ă€hnlich. Es gibt allerdings auch Privatschulen in den USA, die das Schuljahr in drei "terms" einteilen.

 

 

Privatschulanbieter: Auslandsjahr Amerika

 

Austauschorganisationen, die einen Privatschulaufenthalt in den USA oder in anderen englischsprachigen LĂ€ndern anbieten, stellen sich und ihre Amerika-Programme vor.

 

Hilfreich bei der Suche nach den geeigneten Programmen ist ĂŒberdies der HighSchoolFinder: www.highschooljahr-usa.de.

 

 

 

Weitere LĂ€nder fĂŒr einen Privatschulbesuch:

 

Großbritannien - Irland - Kanada - Australien - Neuseeland - Deutschland - weitere LĂ€nder

 

Schulabschluss in den USA

 

US-Flagge

 

An Privatschulen in Amerika können deutsche SchĂŒler ihren Schulabschluss machen und sich diesen unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland als Hochschulzugangsberechtigung anerkennen lassen.

 

Hierzu informieren auch die Austauschorganisationen, die Aufenthalte an amerikanischen Privatschulen anbieten.

High School Finder

High School USA

Suche, finde und vergleiche deine Austauschorganisation fĂŒr die USA ganz praktisch in der Online-Datenbank des High School Finder.

Privatschulanbieter

Organisation Internat Kanada

Austauschorganisationen, die einen Privatschul- oder Internat-
aufenthalt anbieten, stellen ihre Programme genauer vor.

JuBi - JugendBildungsmesse

Beratung Privatschule im Ausland

Die JugendBildungsmesse JuBi ist eine der deutschlandweit grĂ¶ĂŸten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland. Jugendliche und ihre Eltern können sich dort ĂŒber Privatschulprogramme und andere Auslandsaufenthalte informieren.